Wählen Sie „GEMEINDEBÜCHEREI KASTL“ – Vorstellung von ca. 400 neuen Büchern und Medien

13. und 14. Oktober – „Tag der offenen Tür“
in der Gemeindebücherei Kastl

Samstag, 13. Oktober ab 16.00 Uhr – Vorlesenachmittag für alle Kinder von 4 bis 8 Jahren

„Samstag im Paradies“

Im Bilderbuch von Helme Heine „Samstag im Paradies“ gibt es wunderschöne Bilder. Diese Schöpfungsgeschichte mit seinen Augen zu betrachten ist ein Genuss. Deshalb möchten wir alle Kinder zu diesen Vorlesenachmittag einladen. Wir bewundern die Tiere, die Tag für Tag oder Seite für Seite neu die Welt bevölkern und lassen anschließend Tongeschöpfe in Zusammenarbeit mit Töpferin Vera Klatt entstehen.
—————————————————————————

Sonntag, 14. Oktober von 13.30 bis 17.30 Uhr

„Tag der offen Tür“
mit Vorstellung von ca. 400 neuen
Büchern und Medien

Das Büchereiteam präsentiert an diesem Sonntagnachmittag allen Besuchern die große Anzahl von ca. 400 neuen Büchern, Hörbüchern, Spielen und DVDs.
Das Büchereiteam bietet ebenfalls den ganzen Nachmittag allen Besuchern Kaffee und selbstgebackenen Kuchen zur Stärkung für das Schmökern in den neuen Büchern und im gesamten Angebot der Kastler Bücherei an.

Für alle Ungeduldigen besteht ab sofort die Möglichkeit sich über ALLE neuen Bücher
und Medien hier auf der Homepage  im  „ONLINE – KATALOG“ unter „Neue Titel
zu informieren.

Seyfried Schweppermann: Ein Held im Mittelalter

Der neue Schweppermann Roman
Seyfried Schweppermann: Ein Held im Mittelalter“
kann in der Bücherei entliehen werden

Das Team der Gemeindebücherei hat diesen historischen Roman angeschafft um ihn für alle Interessenten zur Ausleihe zur Verfügung zu stellen. Dieser kann ab sofort in der Bücherei zu den Öffnungszeiten entliehen werden.

Seyfried von Hulloch wird in Hillohe bei Lauterhofen 1257 geboren. Da sein Vater früh verstirbt, wächst er unter der Vormundschaft seines Onkels Sieghard, einem Ritterbruder des Deutschen Ordens, auf. Nach dem frühen Tod seiner Mutter wird er durch einen Angriff auf seine Geburtsstätte schon mit knapp dreizehn Jahren in Kampfhandlungen verstrickt und landet kurz darauf als Knappe in der Warberger Burg (Neunburg vorm Wald). Hier erlebt der Leser das Leben in einer mittelalterlichen Grenzburg. Besonders die lebendigen Schilderungen der Festtage und der damals geläufigen Bräuche ziehen in den Bann.
Eine diplomatische Mission nach Eger, zum König von Böhmen, oder nach Regensburg, zum gefürchteten Herzog, Ludwig den Gestrengen, sowie der dort miterlebte Brand (1273), bleiben im Gedächtnis eines jeden Lesers. Es folgen weitere Abenteuer beim neuen König in Nürnberg, dem blutigen Angriff der Böhmen auf Warberg, Auseinandersetzungen mit gefährlichen Raubrittern, ein dramatisches Turnier in Regensburg und schließlich die Schwertleite in Wien. Seyfried und seine Gefährten sind Teilnehmer, einer der größten Ritterschlachten des Mittelalters, der Schlacht auf dem Marchfeld (1278). Seyfried überlebt und wird zum Schweppermann ernannt. Ein Amtmann, welcher für Recht und Ordnung sorgt, den Reisenden in Notfällen beispringt, Urkunden bezeugt, Gerichtsvorladungen überbringt oder bei Katastrophen jeder Art hilft. Hier endet das erste Buch. Kriminalisten spricht dieser Roman ebenso an, wie Mittelalter-, Heimat- und Geschichtsfreunde. Die spannend geschilderte Lebensgeschichte dieses Ritters versetzt alle in eine außergewöhnliche Zeit.
———————————————————————————
Der Autor Thomas Zenkner, Jahrgang 1964, wohnhaft in der Oberpfalz schildert wie er zum Schreiben dieses Buches kam?
Es begann eigentlich in meiner Kindheit. Als kleiner Junge nahm ich an einer Wanderung in Kastl, die über 20 km lang war, teil. Am Ziel erhielt ich eine Medaille – die „Schweppermann-Medaille“. Ich war mächtig stolz auf meine erste Auszeichnung. Mit den Jahren wuchs mein Interesse an diesem mir unbekannten Mann auf der Medaille. Aber erst viele Jahre später befasste ich mich mit diesem Thema so intensiv, dass ich auf Spurensuche ging. Nach Jahren der Recherche hatte ich so viele interessante Informationen, dass ich diese nun der Öffentlichkeit zugänglich machen wollte. Und so beschloss ich, einen historischen Roman zu schreiben, gepaart mit Fiktionen und historischen Tatsachen. Eine Art Zeitreise in das 13. und 14. Jahrhundert.

Online – Katalog wieder verfügbar

Der „Online – Katalog“ der Gemeindebücherei
ist ab sofort wieder für alle verfügbar !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Musical-Klassiker „My Fair Lady“ mit fränkischer Note

 Samstag, 11. August – Kastler Theaterfreunde vom Musical-Klassiker „My Fair Lady“ mit fränkischer Note bei Luisenburg-Festspielen begeistert

Professor Higgins, lebt ganz für das Studium der Sprachen und Dialekte. Er begegnet zufällig Oberst Pickering, einem gerade aus Indien zurückgekehrten Fachkollegen. Da trifft sie der Wortschwall des schimpfenden Blumenmädchens Eliza Doolittle. Am nächsten Tag erscheint Eliza, überraschend bei Professor Higgins, um bei ihm Sprachunterricht zu nehmen. Sie möchte eine Lady werden und einen Blumenladen eröffnen. Higgins ist über ihr Anliegen verblüfft, doch dann reizt ihn das Experiment, ganz besonders, weil Pickering mit ihm wettet, dass das gänzlich unmöglich sei. Nach wochenlanger harter Arbeit, bei der Higgins keinerlei Rücksicht auf die seelischen Konflikte des jungen Mädchens nimmt, wird Eliza beim Pferderennen von Ascot der Gesellschaft präsentiert. Sie fällt dabei aus der Rolle. Auf dem Diplomatenball ist Eliza tief verletzt, als sie erkennt, dass sie nur ein Experiment war und verlässt zornig das Haus ihres Lehrers.
Sie besucht das Viertel Londons, in dem sie noch vor einem halben Jahr zu Hause war. Doch dort wird sie nicht mehr erkannt. Für eine Blumenfrau ist sie nun zu fein, aber für eine feine Dame fehlt ihr das Geld. Eliza fasst den Entschluss, selbst Phonetik zu unterrichten und Freddy zu heiraten. Als sie Prof. Higgins mit diesem Entschluss konfrontiert, muss er erkennen, dass er Eliza vermisst. My Fair Lady endet versöhnlich, Eliza kehrt zu Professor Higgins zurück. Offen bleibt, wie sich ihre Zukunft mit dem Professor, der doch so gerne Junggeselle war, gestalten wird.

Mit minutenlangem Schlussapplaus feierte die Musicalbegeisterten die Darsteller, vor allem die echte fränkische Lady Hauptdarstellerin Zodwa Selele als Eliza Doolittle, die mit ihren unbezähmbaren Wortwitz begeisterten und betonten, damit, dass das Stück aufgrund „des hervorragenden Ensembles mit der „fränkischer Note“ bestens funktioniert. Ein besonderes Novum war es das die Darstellerin der Eliza Doolittle sich bei den Proben verletzte und bei der Ausführung ihre Rolle im Rollstuhl absolvierte. Das Musical brillierte neben den berühmten Evergreens und Ohrwürmern wie „Es grünt so grün wenn Spaniens Blumen blühen…“ mit einer starken regionalen fränkischen Note.

Ferienfahrt zum Dschungelbuch und Greifvogelpark

Samstag, 4. August ~ Ferienfahrt nach Wunsiedel. Begeistere Ferienkinder tauchten bei der Ferienfahrt von Bücherei und Kolping am Vormittag in den indischen Dschungel beim Familienstück “Das Dschungelbuch“ auf der Luisenburg ein und am Nachmittag bestaunten sie die tollen Flugkünste bei der Greifvogelschau am Katharinenberg in Wunsiedel.

Mogli, gespielt von Helge Lodder, war der Liebling der Kastler Ferienkindern. Neben der schauspielerischen Leistung und akrobatischem Talent des Hauptdarstellers Helge Lodder faszinierten die Tiermasken und -kostüme von dem Leitwolf Akela und seiner Frau Raschka über den Tiger Schir Khan, den Bären Balu und dem Panther Baghira bis zur hypnotisierenden Schlange Kaa und dem Geier Tschil. Auch die kleinen Wölfe und die Affen fanden ihren Weg in die Herzen der kleinen und großen Besucher.

Im indischen Dschungel purzelt dem Leitwolf Akela und seiner Frau Rakscha unversehens ein Menschenjunges vor die Pfoten. Als Mogli nehmen sie es in die Familie auf. Doch Schir Khan, der Tiger, fordert Mogli als Beute. Als das Rudel Schir Khan im großen Rat der Wölfe eine Absage erteilt, schwört der Tiger Rache. Mogli muss nun von Balu, dem Bären, und Baghira, dem Panther, die Gesetze des Dschungels lernen, will er überleben. Zwischen anarchischen Affen, hypnotischen Schlangen und einem idiotischen Geier muss Mogli aber vor allem eines finden: sich selbst. Denn während der schützende Leitwolf altert, rückt Moglis Kampf mit dem Tiger näher und näher…  Das rasante Musical mit peppigen Choreografien, mit Witz und mit Live-Musik voll indischer Klänge und Rhythmen fand hren Weg in die Herzen der großen und kleinen Kastler Kinder mit Eltern und verwandelte die Felsenbühne in einen gigantischen indischen Abenteuer-Spielplatz! Ganz aus dem Häuschen waren die Kinder, als sie nach dem Stück die verschiedenen Hauptdarstellern in ihren Kostümen ganz nah sahen und sie auch noch die erworbenen Musik-CDs vom Stück persönlich signierten.

Nach dem Stück „Das Dschungelbuch“ am Vormittag. ging es dann am Nachmittag zum Greifvogelpark am Katharinenberg. Der Greifvogelpark Wunsiedel mit seiner Falknerei auf dem Katharinenberg ist rund zwei Hektar groß, das besondere und das Herzstück der Anlage ist der Platz für Flugvorführungen hier konnten die Kastler Ferienkinder mit ihren Eltern die erstaunlichen Flug- und Jagdkünste dieser einzigartigen Tiere bewundern. Sie spürten den Windhauch, wenn die Vögel nur knapp über Ihre Köpfe hinweg flogen und sie beobachten wie der Weißkopfseeadler eine Beute im Wasser schlägt. Als besonderes Highlight war es für alle als der Schopfkarakara auf Ihrem Köpfen landete. Im Vorfeld der Flugvorführung erkundeten Sie den Greifvogelpark und bekamen in den großräumigen und artgerechten Volieren über 50 Tag- und Nachtgreifvögel wie beispielsweise Steinadler, Kordillierenadler, Habichte, Weißkopfseeadler, Bartkäuze, Gänsegeier und Falken zu sehen.
Voller Begeisterung vom Tag ging es am späten Nachmittag wieder nach Hause und auch im nächsten Jahr bei „Madagaskar“ das an den großen Erfolg vom Dschungelbuch anschließen soll, wollen die Kastler Ferienkinder wieder mit von der Partie sein.

Gruppenbíld zum Download

Brezen und Bücherstand wieder toller Erfolg

20. bis 22. Juli 2018 ~ Toller Erfolg des Teams mit Brezen- und Bücherstand am Kastler Bürgerfest

Wie alle Jahre war das Büchereiteam auch in diesem Jahr wieder vom 20. bis 22. Juli am Bürgerfest mit einem Stand am Marktplatz vertreten. Mit über 200 ehrenamtlichen Stunden bot das Büchereiteam den Besuchern an unserem Stand am Bürgerfest wieder gut erhaltene Bücher und diverse Backwaren mit Obazd´n zum Verkauf an.
Nach dem herrlichen Sommerwetter am Freitag, bangten wir mit den anderen Vereinen am Samstag und Sonntag wie das Wetter wird und ob es regnet oder nicht. Aber der Wettergott hatte ein Einsehen mit den Kastlern, so dass nur am Sonntagvormittag ein bisschen Regen fiel. Deshalb waren die Bücherfreunde an allen drei Tagen am Flohmarktstand, während des gesamten Bürgerfestes bis in die Nacht hinein aktiv. Auch der Verkauf von diversen Backwaren wie Schinkenstangen, Brezen und Brotzeitstangen kam gut an. Super eingeschlagen hat auch wieder das Angebot von selbstgemachten Obatz’n aus dem Hause Dürr und von Schnittlauchbroten.
Der Erlös aus beiden Aktionen wird für den Erwerb von neuen Büchern und anderen Medien verwendet. Diese werden dann am 13. und 14. Oktober beim „TAG der OFFENEN TÜR“ allen Interessierten Leserinnen und Lesern zum ersten Mal präsentiert und vorgestellt und können hernach auch gleich entleihen zu werden.
Für alle die nicht bis zum „Tag der offenen Tür“ warten können, gibt es bereits ab Ende September hier auf der Homepage einen Überblick über alle neuen Bücher. Sie sind im „Online-Katalog“ unter „Neue Titel“ zu finden!

Bücherflohmarkt am Kastler Bürgerfest

Freitag, 20. bis Sonntag, 22. Juli – Bücherflohmarkt des Büchereiteams am Kastler Bürgerfest

Wie alle Jahre ist das Büchereiteam auch in diesem Jahr wieder am Bürgerfest mit einem Stand vertreten. Den Stand der Gemeindebücherei mit den Büchern befindet sich vor der Raiffeisenbank/Sparkasse. Die Hauptattraktion ist wieder die „Schnäppchenjagd“ nach tollen gut erhaltenen Büchern. Das Team der Bücherei bietet diese Bücher zu einem Schnäppchenpreis von 1,00 Euro PRO Buch an allen drei Tages des Bürgerfestes an.

Neben den Bücher Schnäppchen verkauft das Büchereiteam während des gesamten Bürgerfestes von Freitag bis Sonntag auch wieder diverse Backwaren. Neben den Backwaren gibt es auch wieder einen selbstgemachten Obatz´n und Schnittlauchbrote zu erwerben.

Der Erlös aus den beiden Aktionen (Bücherflohmarkt und Essensverkauf) wird für
den Erwerb von neuen Büchern und weiteren Medien verwendet
.

3. Kastler Entenrennen

Samstag, 23. Juni – Großartiges Entenrennen auf der Lauterach

Der Nabel der Entenwelt lag wieder in Kastl an der Lauterach. Hier startete das Büchereiteam das 3. Kastler Entenrennen und lockte ganz viele Schaulustige und Enten-Besitzer an die Lauterach. Über 250 Enten, die von den Besitzern teilweise liebevoll verziert worden waren gingen auf der Lauterach auf die Reise und volle Kraft voraus zum Ziel nähe dem Kneippbecken.

Vom Start an bis zum Ziel, fieberten die vielen Zuschauer mit und feuerten die wackeren Wettbewerber an. Zugegeben, bisher kannten sie nur Badewannen oder allenfalls einen Swimmingpool im Garten. Kein Wunder, dass sich ein paar ängstliche Entchen gleich zu Beginn nicht weiter trauten oder in der Uferböschung verirrten. Vielleicht fanden sie es dort aber auch einfach gemütlicher. Ein reißender Bach ist schließlich nicht jedermanns Sache. Wer vorne lag, war nicht auszumachen, die Entchen trugen ihre Nummern unterm Bauch und in dem kleinen Wasserfall vor dem Ziel war teilweise gar nichts mehr von ihnen zu sehen. Doch die Enten schafften es, wieder Oberwasser zu kriegen und schwammen weiter Richtung Ziel. Dort wurden die schnellsten Enten von den Damen des Büchereiteams aus der Lauterach gefischt und gaben dann die ersehnten Siegernummern preis.
Im Rahmen des Kneippbeckenfestes erfolgten dann die Bekanntgabe der schnellsten Enten und deren Besitzer. Bürgermeister Stefan Braun dankte vor der Bekanntgabe der schnellsten Enten bei Büchereileiter Georg Dürr und seinen Damen vom Team für die großartige Idee des Entenrennens in Kastl und für die Durchführung. Büchereileiter Georg Dürr bedankte sich im Vorfeld der Seigerehrung bei den Sponsoren der großartigen Preise, bei der Gemeinde für die Jahreskarten fürs Kastler Freibad, bei Verein für Tourismus und Gewerbe für die Kinokarten und auch das Büchereiteam hatte Gutscheine für ein Buch im Wert von 20.00 Euro sowie für ein Jahr kostenloses Lesen in der Bücherei mit beigesteuert. Insgesamt konnten die Verantwortlichen 10 Hauptpreise und weitere 30 Sachpreise an die Rennentenbesitzer verteilen. Bürgermeister Stefan Braun bedankte sich vor der Bekanntgabe der schnellsten Enten bei Büchereileiter Georg Dürr und seinen Damen vom Team für die großartige Idee des Entenrennens in Kastl und für die Durchführung.
Die ersten beiden Plätze holten die Enten von Zoe Stedtner und Stefanie Marx die als Preis je eine Jahreskarte fürs Kastler Freibad gewannen. Auf den Plätzen 3 und 4 folgten Magdalena Reif und Andreas Reindl, die Buchgutscheine im Wert von je 20 Euro entgegennehmen durften. Die Gutscheine für ein Jahr kostenlose Nutzung der Bücherei gingen an die Enten von Stefan Willner, Georg Lutter, Christian Kerschensteiner und Sebastian Schauer. Für die Plätze 9 und 10 gab es Kinokarten und diese gingen an Marina Reif und Paul Reindl. Weitere 30 Siegerentenbesitzer konnten sich beim Büchereiteam noch ihre Preise abholen.

Weitere Bilder vom Entenrennen

Musicalfahrt zu „My Fair Lady“

Samstag, 11. August ~ Musicalbesuch bei den
Luisenburg – Festspielen – „MY  FAIR  LADY“

Musical von Alan Jay Lerner und Frederick Loewe

Die Sprachforscher Professor Higgins und Oberst Pickering wetten, dass Higgins das Blumenmädchen Eliza Doolittle trotz ihres schrillen Dialekts und ihrer ordinären Sprache zur feinen Dame der Gesellschaft erziehen kann. Nach Monaten zwischen Erfolgen und Rückschlägen soll sie sich schließlich auf einem großen Ball beweisen. Eliza lernt viel über Äußerlichkeiten. Ob der hochnäsige Higgins jedoch jemals lernt, dass er niemanden zu seinem Geschöpf machen kann?
—————————————————————————————————————————————

* Der Teilnehmerpreis beträgt 61,00 Euro pro Person (Eintritt + Busfahrt)

* Abfahrt – Samstag, 11. August
um 12.00 Uhr am Bahnhof in Kastl

*Beginn  – des Stückes um 15.00 Uhr

Nach der Aufführung  – Abendessen im „Wirtshaus  Gläßl im Gut“ in Göpfersgrün

Die Anmeldung ist ab sofort in der Bücherei zu den bekannten Öffnungszeiten oder bei Georg Dürr möglich. Bei der Anmeldung ist der komplette Fahrpreis zu bezahlen.

Flyer Musicalfahrt 2018 – My Fair Lady

Ferienfahrt zum Dschungelbuch

Samstag, 4. August ~ Ferienfahrt  zum „Dschungelbuch“ ein Familienmusical bei den Luisenburg – Festspielen

Indischer Dschungel. Dem Leitwolf Akela und seiner Frau Rakscha purzelt unversehens ein Menschenjunges vor die Pfoten. Als Mogli nehmen sie es in die Familie auf. Doch Schir Khan, der Tiger, fordert Mogli als Beute. Als das Rudel Schir Khan im großen Rat der Wölfe eine Absage erteilt, schwört der Tiger Rache. Mogli muss nun von Balu, dem Bären, und Baghira, dem Panther, die Gesetze des Dschungels lernen, will er überleben.
——————————————————————————————————-
Dank eines Zuschusses der Gemeinde Kastl für diese Fahrt, beträgt der Teilnehmerpreis:
Für Kinder nur 19,00 Euro
Für Erwachsene 31,00 Euro.
In diesen Preisen sind die Busfahrt und der Eintritt zum Stück enthalten.

  • Abfahrt ist am Samstag, 4. August um 8.00 Uhr
  • Beginn des Stückes ist um 10.30 Uhr
  • Nach der Aufführung  Besuch des Greifvogelparks mit Flugvorführung
  • Der Eintritt beträgt für Erwachsene 6,00 €, für Jugendliche/Kinder 3,50 €.
    Der Eintritt in den Greifvogelpark kann zusammen mit dem Fahrpreis ebenfalls in der Bücherei bei der Anmeldung beglichen werden.
  • Die Anmeldung ist ab sofort in der Bücherei zu den Öffnungszeiten möglich. Bei der Anmeldung ist der komplette Fahrpreis zu bezahlen.

Flyer Ferienfahrt 2018 – Dschungelbuch